Kemnader See (bei Nacht) – 10,5km

In Herbst- und Winterzeit kämpft die Läuferseele nicht ausschließlich aufgrund von Kälte & Nässe häufig mit dem inneren Schweinehund, sondern ebenso in Folge frühzeitig eintretender Dunkelheit. Vor allem Berufstätige haben von Oktober bis März oft nur an freien Tagen die Möglichkeit, eine Runde im Hellen zu drehen. Ansonsten gilt es, sich an selten entspannten Routen entlang von Straßenlaternen oder mit Stirnlampe ausgerüstet den Weg zu bahnen.

Eine der wenigen beleuchteten Naturoptionen im Ruhrgebiet bietet der Kemnader See im Städtedreieck Bochum/Witten/Hattingen. Mit Geldern aus dem Konjunkturpaket II ist hier vor nicht allzu langer Zeit eine dritte Spur angelegt und diese gleichzeitig mit einer durchgehenden Beleuchtung bedacht worden. Ganz offiziell trägt sie den Titel „Ruhr-Inline“ und ist dementsprechend erstmal nur „Rollatoren“ vorbehalten, doch mit ein wenig Achtsamkeit aller Beteiligten lässt sich der Weg problemlos gemeinsam nutzen. Die flache und komplett asphaltierte Gesamtstreckenlänge beträgt ca. 10,5 km, lässt sich aber über die Unterführung unter der A43 bei Bedarf auf 8,5 km abkürzen. Offizieller Startpunkt ist der Bochumer Parkplatz Blumenau, von wo aus gegen den Uhrzeigersinn jeder halbe Kilometer auf dem Asphalt markiert ist. Kurz abstoppen heißt es zwischendurch beim Ein- und Austritt der Hundewiese, die durch zwei Tore „eingezäunt“ ist.

Gerade Läuferinnern haben im Dunkeln leider nicht ganz zu Unrecht mitunter ein mulmiges Gefühl beim alleinigen Unterwegssein. Wir können an dieser Stelle keine verlässliche Empfehlung für eine gefahrlose Nutzung liefern. Im Gegensatz zu anderen semi-beleuchteten Strecken, schneidet die am Kemnader allerdings wirklich zufriedenstellend ab und gerade zwischen 17-20 Uhr ist die Läuferfrequenz nach unseren Erfahrungen recht hoch. Am besten zunächst in Begleitung testen und sich selbst einen Eindruck machen. Grundsätzlich ist der Weg bis 23 Uhr beleuchtet, aber im Laufe des Abends nimmt die Anzahl an Läufern dann doch merklich ab.

Die Anfahrt von der Bochumer Innenstadt über das Lottental ist aktuell aufgrund von langwierigen Bauarbeiten gesperrt. Eine alternative Anfahrt  führt über Stiepel zum Parkplatz an der Minigolfanlage, wo auch Hattinger Läufer tendenziell am besten parken können. Wittener können hingegen am ehesten den Parkplatz Blumenau gegenüber vom Freizeitbad ansteuern. Das gleiche gilt für Autofahrer über die A43, die zuvor die Ausfahrt Witten-Heven nehmen. Eine Anreisende per ÖPNV (Bus) ist doch recht umständlich und insofern nicht wirklich zu empfehlen.

Wir wünschen viel Spaß auf einer Kemnader Runde bei Nacht.

Über Michael (17 Artikel)
"When you´re running, it´s life. Anything that happens before or after is just waiting" ...as Steve McQueen didn´t say

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*